Aus dem Leben der Kinder ...

Einladung

Viel zu wenig ist bisher bekannt, wie Kinder, die an Tuberkulose erkrankten, noch bis Ende der 60er Jahre in Heilstätten gelebt haben.

 

In einer Lungenheilstätte  im bayerischen Hochallgäu wurden Klein- und Schulkinder mit Lungen- und Knochen-Tuberkulose behandelt. Mit den damals eingeschränkten Mitteln der medizinischen Behandlung blieben die Kinder nicht selten über Jahre und kamen nach Rückfällen erneut in die Klinik. So haben viele dieser Patienten ihre frühe Kindheit in der Klinik am Rande von Scheidegg verbracht. Ein Ort, der vielen Kindern es ermöglichte mit der Krankheit zu leben und sie  auszuheilen. Aber auch ein Ort, der die Kinder von ihren Familien - die weit verstreut in Deutschland lebten - entfremdete. Verwaiste Eltern und Geschwister blieben daheim zurück, während die Patienten in Scheidegg in großen Kindergruppen aufwuchsen und durch die lange Verweildauer in der Klinik ein neues Zuhause fanden.

 

Viele Kinder mit Lungen- und Knochentuberkulose kamen später in ihre Familien zurück, hatten aber bis heute keine Chance ihre Kindheitserlebnisse mit anderen auszutauschen. Wir hoffen, dass die Informationen und Geschichten auf dieser Homepage den Kindern von damals und ihren Familien helfen ihre Erinnerungen gut einzuordnen.

 

Wir möchten auch einladen uns weitere Geschichten und Fotos zuzusenden.

  • Wie war das Leben fern von der eigenen Familie?
  • Wie haben die Kinder ihren Alltag in der Klinik erlebt?
  • Was hat die lange Trennung von ihren Ursprungsfamilien mit den Kindern, ihren Geschwistern und Eltern gemacht?

 

 

Geschichten erzählen ...


Berichte der Kinder 

Ein Nachbarsjunge erzählt

Bericht einer Kinderpflegerin 

Erinnerungen der Ordensschwestern  

Eine Mutter erzählt

Zu den Berichten

 

Sie sind selbst auch Patient in der Klinik gewesen und möchten Ihre Geschichte erzählen? Kontakt